Terra 5 auf den Spuren der bronzezeitlichen Krieger im Tollensetal

Lange Zeit herrschte unter Experten die Meinung, dass es in der Bronzezeit recht friedlich zuging. Die Funde im Tollensetal scheinen dies jedoch zu widerlegen: Die Überreste der hier gefallenen Krieger, in deren Knochen zum Teil noch immer Pfeilspitzen stecken, und die zahlreichen Waffen lassen eine heftige kriegerische Auseinandersetzung vermuten.

weiterlesen

Kräutergarten auf dem Schulbalkon – Terra 5 im Garteneinsatz

In den letzten Wochen hat sich einiges auf dem Schulbalkon verändert. Zunächst sind Karla, Nina und Elsa “nur” dem Unkraut zu Leibe gerückt. Dann entstand jedoch schnell der Plan, mehr zu tun. Unterstützt durch ihre Klassenlehrerin S. Lüder-Kleemann wurden drei kleine Hochbeete, Holzspäne, Humus und Erde aus dem Baumarkt geholt. Die an die Eltern gerichtete Mail der drei Mädchen brachte Sämereien und Pflanzen. Nun kann sich das Ergebnis sehen lassen: Die Beete sind bepflanzt und beschriftet. Stolz präsentierten die Schülerinnen das Ergebnis ihrer Klasse.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Eltern der Terra 5, die diese Aktion unterstützt haben.

(verantwortlich: SLK)

Erlebnisreicher Tag zum Abschluss der Ostseewerkstatt

Nachdem am Mittwoch, 30. September 2020 die Schülerinnen und Schüler der Ebenen Blau und Gelb II den Crosslauf anlässlich des Bundeswettbewerbs #gemeinsambewegen# am Strand  von Eldena erfolgreich absolviert hatten, nutzten sie die Gelegenheit vor Ort zu sein, um sich von einem Fischer der Fischereigenossenschaft „Greifswalder Bodden“ über seinen Beruf, die Fischerei und die Fische im Greifswalder Bodden berichten zu lassen. Vieles, was zuvor im Klassenzimmer über die Ostsee erlernt wurde, konnte nun überprüft und nachgefragt werden.

weiterlesen

Auf in die Steinzeit – Museumsbesuch der Terra 5

(verantwortlich: SLK)

Flucht in den Westen – Zeitzeugin in Terra 5

Am Donnerstag der vergangenen Woche empfingen die Schüler*innen der  Terra 5 einen besonderen Gast: Ulrike Pracht, gebürtige Greifswalderin, erzählte von ihrem Aufwachsen in der DDR und ganz persönlichen Erlebnissen während ihrer Flucht im September 1989 in den Westen.

weiterlesen

Unterwegs in der Landeshauptstadt – Terra 5 erkundet Schwerin

Freitag, der 18. September 2020, war für die Schüler*innen der Terra 5 ein ganz besonderer Tag, nicht nur weil wirklich alle super pünktlich in der Schule waren. Etwas aufgeregt, gut gelaunt und erwartungsvoll bestiegen sie mit ihren Lehrer*innen (Frau Lüder-Kleemann und Herr Spieleder) sowie den Schulbegleiter*innen und Frau Hänel den Bus, der sie nach Schwerin bringen sollte.

weiterlesen

Zeitzeugin zu Gast in Terra 5

Wie sah der Alltag der Kinder und Jugendlichen in der DDR aus? Was bedeutete es für sie, in einem abgeriegelten Land zu leben? Wie und wann wurde man Pionier? Wann wurde es Zeit, ein Auto zu bestellen? … Wie konnte das Volk 1989 die Grenzen des Landes zu Fall bringen? Was ist ein Mauerspecht? …

Diesen und anderen Fragen gingen die Schüler*innen der Terra 5 gemeinsam mit ihrem Gast nach. Als Zeitzeugin ließ Frau Berge die Vergangenheit mit Worten und Bildmaterial  lebendig werden.

(verantwortlich: SLK)

Forschendes Lernen in Terra 5 – Berühmte Deutsche

Am Mittwoch der vergangenen Woche (2. September 2020) war es endlich so weit. Das coronabedingte Bangen um die Durchführbarkeit unserer Projekttage im Setting des Forschenden Lernens hatte ein Ende und 16 hoch motivierte Studies nahmen mithilfe eines Fieberthermometers gegen 7.15 Uhr die letzte Hürde vor dem Schulgebäude. Kurze Zeit später begannen die maskierten Studies in den Räumen der Terra 5 eifrig mit den Vorbereitungen.

weiterlesen

Forschendes Lernen in Terra

In der ersten Woche nach den Winterferien wurde es mitunter recht eng in den Räumen des Terra-Zweiges. Mehr als 40 Studierende der Universität Greifswald standen den Vierties, Fünfties und Sechsties während des gesamten Schultages mit Rat und Tat zur Seite, als diese sich in jahrgangsgemischten Gruppen ihren Forscherfragen aus den Bereichen Kunst und Musik zuwendeten oder sich im Rahmen der Zukunftswerkstatt mit ihren Vorstellungen zu einer Kinderstadt auseinandersetzten. Wie funktioniert ein Lautsprecher? Was ist ein Rap? Wie kommt die Musik in das Radio? Wie funktioniert ein Klavier? Warum werden Blätter im Herbst braun? Wie viele verschiedene Kunstrichtungen gibt es? Wie ist die Kunst entstanden? … Zu diesen und vielen weiteren spannenden Fragen recherchierten die Schülerinnen und Schüler während dieser Woche. Es wurde voller Eifer geplant, gelesen, gebastelt, experimentiert, notiert, reflektiert und natürlich auch präsentiert. Dabei verging die Zeit wie im Flug. Schon am Freitag wurden die ersten Nachfragen laut, wann denn die nächste Forscherwoche stattfinden kann.

Wir hoffen, dass auch die Studierenden sowie Frau Dr. Sabine Schweder und Frau Maria-Friederike Schulze mit vielfältigen neuen Erfahrungen und Anregungen in das bevorstehende Wochenende gehen konnten und bedanken uns für die gelungene Zusammenarbeit.

Auf ein Wiedersehen im September freuen sich
Susann Lüder-Kleemann und das Terra-Team