Welcome to the UK!

Unsere Englandfahrt

48 Schüler, 6 Tage und 4 Lehrer…

Nachdem wir am Sonntag, den 02. April um 22.00 Uhr mit unserem Bus von der Schule losfuhren, kamen wir am 03. April um ca. 12.00 Uhr an dem Fährhafen von Calais an. Wir stiegen also aus dem Bus aus und wurden von mit Maschinengewehren bewaffneten Grenzsoldaten empfangen. <- Das war ziemlich scary. Eine halbe Stunde später fuhr dann auch schon die Fähre nach Dover ab. In Dover angekommen um ca. 12.30 Uhr Ortszeit fuhren wir mit dem Bus weiter bis nach Canterbury, diese ist eine wirklich äußerst schöne, kleine, mit Blumen geschmückte, alte und gemütliche Stadt. Da in Canterbury eine nicht allzu große Gefahr drohte sich zu verlaufen, durften wir mit einem uns in die Hand gedrücktem Stadtplan in Grüppchen die Stadt selbst erkunden. Allerdings wurden uns gewisse Zielpunkte gegeben, an denen wir Selfies machen sollten. <- Smile and say cheese. 🙂 Die Zielpunkte waren: Guild Hall, Canterbury Cathedral und Canterbury Tales.

Gegen späten Nachmittag fuhren wir mit dem Bus aus Canterbury los, in Richtung London. An dem Sainsbury (Supermarkt) -Treffpunkt trafen wir auf unsere Gastfamilien, von welchen wir schon erwartet wurden. Nachdem kurze Absprachen zwischen den Lehrern und den Gasteltern getroffen wurden, sind dann die bereits in Deutschland eingeteilten Gruppen mit ihren Gasteltern mitgefahren. So neigte sich der erste Tag in London dem Ende zu.

Am Dienstag Morgen wurden wir wieder von unseren Gasteltern an den Treffpunkt gebracht und sind mit dem Bus in Richtung Stadtzentrum gefahren. Unser erster Stop war an der Tower Bridge. Nachdem wir sie uns dann von außen anguckten und viele Fotos gemacht haben (unter anderem die Gruppenfotos), gingen wir dann auf die Tower Bridge hoch. In 43m über dem Wasser gab es einen Weg von der einen Brückenseite auf die andere, welcher mit in den Boden eingelegten Glasplatten versehen war, auf die man sich draufstellen konnte. Das war voll fett diggäh, swag!

Danach ging es zu Fuß an der Themse entlang bis zum Globe Theatre. Dort angekommen trafen wir unseren Tourguide, welcher uns das Theater zeigte und uns etwas über dessen Geschichte erzählte.Als die Führung zu Ende war, erkundeten wir allein die Stadt. Gegen 15.00 Uhr trafen wir uns am London Eye um entweder in das London Dungeon zu gehen oder mit dem London Eye zu fliegen. Beides war ziemlich schön bzw. gruselig! Nun ging es wieder ab… zum Sainsbury und nach Hause.

Heute ist schon Mitte der Woche, also Mittwoch (nun bitte einmal lächeln). Dieser Tag startete mit einer Busstadtrundfahrt und einem dänischen aber deutsch sprechendem und seit 27 Jahren in England lebenden Guide, Jakob (der machte es echt gut). Er zeigte uns unter anderem die Saints Paul’s Cathedral und die Wohnorte der Reichen und Schönen. Im Anschluss besuchten wir das Musical „Wicked“. Dies war sehr spannend und schön. Doch damit endete leider auch schon ein weiterer Tag unserer wundervollen Londonfahrt.

Donnertag startete unser Tag mit einer Busfahrt nach Windsor und Eton. Diese beiden Orte durften wir allein erkunden. Wir verbrachten dort den ganzen Vormittag und danach ging es weiter nach Oxford, dort besuchten wir das Christ Church College, in welchem unter anderem Harry Potter gedreht wurde. Alle Harry Potter Fans aus unseren Klassen waren total aufgeregt und spielten teils sogar Filmausschnitte nach =). Dies war für viele das schönste Erlebnis des Tages. In Oxford blieben wir den ganzen Nachmittag und gegen Abend machten wir uns dann auf den Rückweg nach London. Am späten Abend erreichten wir den Treffpunkt und fuhren mit den Gasteltern nach Hause. Der Tag war ereignisreich und echt meeeega schön.

Nun war es schon Freitag und die Woche neigte sich leider dem Ende zu. Doch trotzdem war die Stimmung nicer d-d-d-dicer. Unser letzter Tag in London begann mit einer Bootstour auf der Themse. Dafür fuhren wir erstmal nach Greenwich und machten einen Wettbewerb wer das coolste Nullmeridian Foto hat. Dann startete unsere Bootstour bei schönstem Sonnenschein. Wir sahen viele schöne Häuser und Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel den Elisabeth Tower mit dem Big Ben drin und das London Eye. Die Tour endete beim London Eye und von da aus ging es mit der U-Bahn in die Oxford Street und dann getrennte Wege. Ein letztes Mal London erkunden und shoppen gehen…

Zu guter Letzt fuhren wir mit der U-Bahn zur O2-Arena, wo der Bus schon auf uns wartete. Alle eingestiegen und vier mal durchgezählt ging es dann wieder ab nach Hause.

Samstag Mittag waren wir wohlbehalten und bester Laune an der Monte angekommen.

Kommentare sind abgeschaltet.