Die Dänen kommen…

Eine ganze Woche lang hatten wir in der 9. Klasse Besuch von 45 Schülern unserer Partnerschule in Holbaek. Im letzten September waren wir in Dänemark und jetzt war der Gegenbesuch dran.

Als die dänischen Schüler und Lehrer am Montag auf dem Schulhof angekommen waren, haben sie einen, von uns vorbereiteten, Snack bekommen. Danach wurden alle Schüler in die Gruppen Kunst, Tourismus, Geschichte, Technik, Kultur und Gesellschaft eingeteilt. Die Deutsch/Dänischen Gruppen sind dann durch das Schulhaus gegangen und den Dänen wurde alles gezeigt. Anschließend haben die Gruppen schon angefangen Stoff für die Präsentation am Donnerstag vorzubereiten. Gegen 18 Uhr wurden die dänischen Schüler dann in die Gastfamilien – also zu uns nach Hause :-), oder in das Majuwi gefahren.


Am Dienstag war die Kunst Gruppe in den Kunstwerkstätten und hat Gemälde gemalt, die Theater Gruppe hat sich mit Jan Holten und dem Zitat “Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage” beschäftigt. Die Technik Gruppe hat sich mit Herrn Liedtke theoretisch mit Atomkraftwerken
beschäftigt, die Tourismus Gruppe hat die Stadtralley vorbereitet, die Gesellschafts Gruppe hatte eine Führung im Klinikum und die Geschichts Gruppe war im Pommerschen Landesmuseum. Am Abend haben wir wegen des schlechten Wetters in der Schule gegrillt und nicht wie geplant am Strand…
Am 3. Tag war die Tourismus Gruppe Segeln, die Gruppe Gesellschaft hat Fragen für den Bürgermeister vorbereitet, die Theatergruppe hat Übungen zum Auflockern gemacht, die Technikgruppe hat Experimente für die Präsentation vorbereitet, die Kunst Gruppe hat gemalt und die Geschichtsgruppe hat Interviews in der Stadt geführt. Alle Dänen waren am Nachmittag im Max Planck Institut. Am Ende des Tages waren alle Dänen aus dem Majuvi und vereinzelte aus den Gastfamilien am stürmischen Strand in Lubmin.
Am letzten Tag trafen wir uns alle in der Schule um mit dem Bus in die Stadt zu fahren. Dort haben wir eine Stadtralley gemacht, die die Tourismus Gruppe vorbereitet hatte. Jede Gruppe hatte Zettel mit Fragen bekommen, die man durch das Besuchen bestimmter Orte beantworten konnte. Nach der Rallye fuhren wir zurück zur Schule um an unseren Vorträgen weiter zu arbeiten. Die Vorträge haben wir am Abend mit den Dänen für die Eltern und Geschwistern unserer Schüler vorgetragen wobei jede Gruppe bestimmte Themen verfolgte.
Am Freitag sind fast alle Schüler zur Schule gekommen und haben den Dänen beim Abfahren gewunken.

von Willi und Florian

Kommentare sind abgeschaltet.