Forschendes Lernen in Terra

In der ersten Woche nach den Winterferien wurde es mitunter recht eng in den Räumen des Terra-Zweiges. Mehr als 40 Studierende der Universität Greifswald standen den Vierties, Fünfties und Sechsties während des gesamten Schultages mit Rat und Tat zur Seite, als diese sich in jahrgangsgemischten Gruppen ihren Forscherfragen aus den Bereichen Kunst und Musik zuwendeten oder sich im Rahmen der Zukunftswerkstatt mit ihren Vorstellungen zu einer Kinderstadt auseinandersetzten. Wie funktioniert ein Lautsprecher? Was ist ein Rap? Wie kommt die Musik in das Radio? Wie funktioniert ein Klavier? Warum werden Blätter im Herbst braun? Wie viele verschiedene Kunstrichtungen gibt es? Wie ist die Kunst entstanden? … Zu diesen und vielen weiteren spannenden Fragen recherchierten die Schülerinnen und Schüler während dieser Woche. Es wurde voller Eifer geplant, gelesen, gebastelt, experimentiert, notiert, reflektiert und natürlich auch präsentiert. Dabei verging die Zeit wie im Flug. Schon am Freitag wurden die ersten Nachfragen laut, wann denn die nächste Forscherwoche stattfinden kann.

Wir hoffen, dass auch die Studierenden sowie Frau Dr. Sabine Schweder und Frau Maria-Friederike Schulze mit vielfältigen neuen Erfahrungen und Anregungen in das bevorstehende Wochenende gehen konnten und bedanken uns für die gelungene Zusammenarbeit.

Auf ein Wiedersehen im September freuen sich
Susann Lüder-Kleemann und das Terra-Team

Kommentare sind abgeschaltet.