1. Danial-Pokal war ein voller Erfolg

Am 22.10. fand in unserer Schulsporthalle der 1. Danial-Pokal im Floorball statt.
Über 50 aktive Spieler und Spielerinnen kämpften in mehr als 20 Partien um Punkte, Medaillen und den namensgebenden Pokal.
Floorball, eines der schnellsten Sportspiele der Welt, begeistert durch die Möglichkeit Jungen und Mädchen gleichermaßen in einem Team miteinander spielen zu lassen. Dies war nicht nur gewünscht, das war sogar Grundvoraussetzung, um sich als Team anmelden zu können.

Denn gespielt wurde stets 4 gegen 4, wobei mindestens eine Spielerin weiblich sein musste. Starten konnten in jedem Team bis zu 10 Spieler*innen und die wurden auch alle dringend gebraucht. Durch die Möglichkeit jederzeit wechseln zu können gab es keine großen Unterbrechungen und die Spiele
gestalteten sich sehr intensiv.
Um den Pokal spielten fünf Teams: Die Sieger Der Herzen, Die Karpfen, Die Gurkentruppe, Best Of Monte und Körperklaus Störgewitter. Ausgetragen wurden eine Hin- und eine Rückrunde, wodurch jedes Team auf 8 Spiele kam. Ein Spiel dauerte jeweils 15 Minuten.
Da wir auf sehr kleine Tore spielten, gab es nicht nur keinen Torwart, ein ca. 1x1m großer
Schutzraum vor dem Tor durfte gar nicht betreten werden.

Die Teams wurden im Vorfeld zusammengestellt. So gab es ein kleines Gerangel, um die vermeintlich besten Spieler und Spielerinnen, die jeder gerne in seinem Team gehabt hätte. Auf den letzten Drücker, nämlich am Tag des Turniers, wurde das Team Die Gurkentruppe zusammengestellt.
Schön zu sehen war, dass viele ehemalige Montis und sogar Schüler*innen anderer Schulen teilnahmen. Genial war auch, dass die engagierten Siebtklässler*innen auf dem Feld gegen körperlich eigentlich überlegene Schüler*innen durchaus mitzuhalten wussten.

Begonnen wurde das Turnier mit einer kurzen Regelkunde von der Turnierleitung. Im Anschluss wurden die Teams in den Spielplan gelost. Diese Aufgabe übernahm Nike, die eigentlich zum Zuschauen vorbeigekommen war, während des gesamten Turniers aber spontan die Rolle der Chef- Organisatorin übernahm. Ausfüllen der Spielpläne, Zuweisung der Teamseiten und Ansprechpartnerin in Personalunion.

Die Rolle der Schiedsrichter, erwies sich, wie in so vielen anderen Sportspielen, als sehr undankbar.
Zuweilen anstrengendes, von Eifer und Ehrgeiz getragenes Gemecker, drohten die Stimmung zu kippen. Nach einigen Gesprächen und der Übernahme der Schiedsrichtertätigkeit von den meinungsstarken Spieler*innen (und damit zu merken, wie schwer das ganze eigentlich ist), entspannte sich die Situation zusehend und das Turnier kam in einen freundschaftlich-aggressiven Modus.

Bis zum Ende blieb es spannend, wer welche Platzierung erringen würde und auch die Torjägerkrone wurde erst im letzten Spiel final ausgespielt.
Oft ging es hin und her, wechselte die Führung oder wurde sie gänzlich verspielt. Teams wurden gnadenlos ausgekontert oder zerschellten an einer perfekt eingespielten Defensive. Bälle wurden gelupft, die Bande genutzt, es wurde kombiniert und abgeschlossen. Es gab Strafstöße und Einschläge.
Zum Gesamtbild gehörten die Presseleute, die Interviews, die Kästen, auf denen die Zuschauenden saßen.

Am Ende wurden mit jeweils 13 Treffern Maxi (Körperklaus Störgewitter) und Jan-Ole (Die Karpfen) die Torjäger.

Folgende Endplatzierung des 1. Danial-Pokals wurde durch das Organisationskomitee festgestellt:
5. Platz: Die Sieger Der Herzen
4. Platz: Die Gurkentruppe
3. Platz: Die Karpfen
2. Platz: Körperklaus Störgewitter
1. Platz: Best Of Monte

Und was erlebten Zuschauende und Spielende alles?
Tolle Teams, faire Spiele, geniale Tore, Spannung bis zum Schluss, ausgeglichene Teams,  wilde Szenen, Zuckerpässe, leckeres Buffet, haken die geschlagen wurden, Bälle die geschlagen wurden, Medaillen die umgehängt und ein sensationeller Pokal der überreicht wurde, und, und, und…

Und der 2. Danial-Pokal ist schon in Planung! Stattfinden wird dieser am 21.10.2023, also haltet euch jetzt schon den Tag frei!

 

Kommentare sind abgeschaltet.